Angst ist an sich ein normales und natürliches Gefühl, das absolut lebenswichtig ist. Es hat in gefährlichen Situationen eine Warn- und Schutzfunktion und es erhöht in solchen Fällen unsere Aufmerksamkeit und Handlungsbereitschaft.

Problematisch wird es dann, wenn man sein Leben immer wieder oder hauptsächlich durch die Brille der Angst sieht. Die Realität wird dadurch verzerrt. Situationen, die anders betrachtet, komplett harmlos wären, werden als gefährlich, unangenehm, stressig und teilweise lebensbedrohlich empfunden. Plötzlich kontrolliert die Angst das Leben!

 In diesem Moment fühlt man sich, wie in einem Tunnel eingesperrt, aus dem man nicht so einfach raus kann. Die Sicht durch die Brille der Angst führt zu einer falschen Interpretation der Situation. Es entstehen möglicherweise körperliche und psychische Symptome wie: Herzklopfen, Atemnot oder Erstickungsgefühle, Übelkeit, Schwindel, allgemeines Schwächegefühl, Angst, die Kontrolle zu verlieren, verrückt zu werden oder zu sterben…usw… Echte Panikattacken können sich dadurch manifestieren.

Extrem belastend wird es dann, wenn man das Leben kontinuierlich durch die Brille der Angst betrachtet. Der Körper und die Seele kommen dadurch nie zur Ruhe. Es ist ein konstanter Kampf und die Hoffnung diese Problematik jemals zu überwinden wird immer kleiner.

Aber heute möchte ich dir eine wichtige Botschaft weitergeben:

„Die Brille der Angst kann ausgezogen werden und durch eine andere Brille, die dir das Leben erleichtert, ersetzt werden!“

 Wie geht das?

Bevor du diese Brille ausziehen kannst, solltest du verstehen, dass du sie trägst und, dass sie eine bestimmte Funktion in deinem Leben hat.

Vielleicht möchte sie:

  • dich vor etwas warnen,
  • dir einen neuen Weg zeigen,
  • dich über die Wichtigkeit, ein altes Thema zu bearbeiten, informieren,
  • neue Erkenntnisse ans Licht bringen,
  • …usw…

Es gibt unzählige Gründe für diese Lebenssituation und um diese zu verstehen, ist es wichtig sich damit zu beschäftigen.

Wenn du diesen Weg angehen möchtest, beginnt für dich ein neuer spannender Lebensprozess, der von dir einiges erwartet:

  • innere Achtsamkeit: um Gefühle und Emotionen zu spüren und genau zu definieren,
  • Geduld: um dir die nötige Zeit zu geben, schrittweise voran zu kommen,
  • Akzeptanz für dich selbst: um negative Erfahrungen genauso zu akzeptieren, wie positive,
  • Dankbarkeit und Verständnis: für diese Lebenssituation, die dir in deiner persönlichen Entwicklung helfen möchte und
  • Neugier und starke Willen: um sich zu entdecken und sich immer wertzuschätzen.

Es ist sicherlich kein einfacher Weg, aber ein Weg, der sich lohnt! Mit professioneller Hilfe und der richtigen Methode, kann er sicherlich leichter angegangen werden. Lass dich unterstützen und auf diesem Weg begleiten, damit du bald die Brille der Angst ausziehen kannst und eine neue Sichtweise über dein Leben gewinnst!

Martina Gil Burgos

Heilpraktikerin für Psychotherapie & Coach

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top