Hypnose Hypnosetherapie & Hypnosecoaching in Saarbrücken

Was ist Hypnose?

Hypnose kommt vom altgriechischen Wort „Hypnos“ und bedeutet Schlaf. Aber Hypnose hat nichts mit Schlafen zu tun,
sondern ist der Prozess, bei dem der Hypnotiseur den Klienten anleitet, in den Zustand der Trance zu gehen. Sie ist eine sanfte und gleichzeitig eine sehr intensive Möglichkeit, um Veränderungen zu bewirken und innere Ziele zu erreichen.

Die Hypnose hat eine sehr lange Tradition und blickt inzwischen auf eine fast 4000-jährige Geschichte zurück. Bereits in frühen Kulturen war der Zustand der Trance ein natürlicher Bestandteil von Heilungszeremonien und Stammesritualen.

Bis 1900 galt die Hypnose als einzige Form der Psychotherapie, bis Sigmund Freud das Modell der Psychoanalyse entwickelte.
Durch die Forschungsergebnisse und Veröffentlichungen des amerikanischen Psychiaters, Psychologen und Psychotherapeuten Milton H. Erickson (1901 – 1980) erfuhr die Hypnose jedoch schließlich auch in Deutschland eine Art Wiedergeburt.

Die Hypnoseforschung hat sich in den letzten 20 Jahren stark weiterentwickelt. Viele wissenschaftliche Studien belegen heute die Wirksamkeit der Hypnose und in 2006 wurde sie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als eine wissenschaftliche begründete Methode anerkannt.

Wie fühlt es sich an, in Trance zu sein?

In der hypnotischen Trance erreichen Sie, als Klient, einen Bewusstseinszustand zwischen Wachsein und Schlafen. Sie sind körperlich tief entspannt, aber geistig äußerst konzentriert und aufmerksam für innere Vorgänge. Dabei sind Sie nicht etwa bewusstlos, sondern Ihr Unterbewusstsein ist leichter zugänglich, als er in einem normalen Wachzustand wäre. Den Weg sowohl zu Ihren eigenen Ressourcen als auch zu Lösungsansätzen kennt Ihr Unterbewusstsein am besten. Es ist meine Aufgabe als Hypnosetherapeutin, Sie dabei zu unterstützen, Zugang zu diesem Wissen zu bekommen. Ihre Vorgaben werden zu jedem Zeitpunkt, die vorab mit mir besprochen wurden, respektiert.

Keine Angst vor der Hypnose

Für viele ist die Hypnose auf den ersten Blick etwas Unbekanntes. Daher rührt oftmals eine unbegründete Angst davor. Dabei sind Trancezustände etwas völlig Normales in unserem Alltag, und wir erleben diese sogar mindestens zweimal täglich, beim Aufwachen und beim Einschlafen.

In der hypnotischen Trance behalten Sie die Kontrolle und können jederzeit aus diesem Zustand willentlich herauskommen. Außerdem ist es nicht möglich, in der Trance Suggestionen zu geben, die Ihren Werten widersprechen. Solche Suggestionen wären nicht wirksam,  weil es einen inneren Widerstand dagegen geben würde.

In meiner Praxis in Saarbrücken arbeite ich nach den Richtlinien der „Hypnospathie“, einer definierten Art und Weise, humanistisch und empathisch zu hypnotisieren, ohne Fremdbestimmung oder Manipulation. Der Hypnospath ist als Mediator zwischen dem Bewussten und dem Unterbewussten des Klienten zu verstehen und schlüpft nicht in die Rolle des Beraters. Alle Lösungen entstehen somit ausschließlich durch den Klienten. Weitere Informationen unterwww.Hypnospathie.de

Hypnosetherapie und Hypnosecoaching

Meine Aufgabe ist es,  meine Klienten sowohl im Bereich der Hypnosetherapie als auch des Hypnosecoachings zu unterstützen.
Die Hypnosetherapie wird zur Verbesserung von psychischen Krankheiten, wie z. B. Angst- oder Zwangsstörungen, angewendet. Aus diesem Grund darf sie  in Deutschland ausschließlich von Menschen mit therapeutischer Zulassung (in der Regel Heilpraktiker, Psychotherapeuten oder Ärzte) ausgeübt werden.
Unter Hypnosecoaching versteht man die hypnotische Arbeit mit Menschen, wenn keine therapeutische oder klinische Indikation vorliegt. Zu den Anwendungsgebieten für Hypnosecoaching gehören z. B.:  Stärkung des Selbstvertrauens, Motivationssteigerung, Gewichtsreduktion oder Rauchentwöhnung.
Die Hypnose in der Therapie oder im Coaching dient dazu, Menschen wie Ihnen ein glücklicheres und freieres Leben ohne emotionale Blockaden zu ermöglichen.

Scroll to Top